+49 (01520) 200 72 04 Jano@chodl.com

Webdesign Trends 2016


Trends kommen und gehen.

Es gibt ein paar „Trends“ die sich in den vergangenen Jahren konsequent durchgesetzt haben und denen wir auch 2016 zu recht eine größere Beachtung schenken wollen.

1. Flat Webdesign

Schon vor 2 Jahren wurde Flatdesign als „kleine Revolution“ gefeiert und seine Auswirkung auf die Entwicklung des Webdesigns als solches als alternativlos beschrieben. Genau dies ist eingetroffen. Gehen Sie davon aus das sich dieses Gestaltungsprinzip auch 2016 weiter ausbreiten wird.

2. Responsive Webdesign

Spätestens seit Google`s Mobile Friendly Update hat sich im Bereich der mobilen Websites viel getan. Daher wird auch über 2016 hinaus mit einem Anstieg von responsiven Webseiten zu rechnen sein. Ich frage mich bei vielen Smartphone – Websites nach wie vor „wer liest das eigentlich alles?“ 

Im echten Leben zwischen Ubahn, Autobahn, Gebäude, etc. fehlt noch immer die technische Infrastruktur, um komplexe Websites mit der Effizienz  aus zu geben, die es benötigt. Je größer die Ladezeiten der Responsive Websites
desto weniger Nutzen für den User .

Es reicht nicht aus, das vorgefertigte WordPress Template sich selbst zu überlassen.
Bessere Optimierung für Smartphones ist „2016“.

3. Menschen

Ein Zustand den Sie über 2016 hinaus beachten sollten: Das Einschätzungsvermögen Ihrer User, wer oder was sich hinter Ihrer Marke verbirgt war nie so differenziert und ausgeprägt wie heute. Egal B2B oder B2C. Webdesign wird zukünftig nicht nur den neuen technischen Standards genügen sondern vor allem deutlich authentischer werden. (Premium Webdesign)

5. Verschachteltes Webdesign

Im modernen Webdesign werden Inhalte in sinnvolle und je nach Relevanz in verschieden großen Boxen gepackt. Diese wiederum stellen auf der einen Seite eine zusammengehörige Einheit dar und kommunizieren auf der anderen Seiten im Detail unterschiedliche Themen.